Tatort mit Til

Tatort mit Til


Gestern war es soweit: gab sein Tatort-Debüt als neuer Hamburger Ermittler Nick Tschiller. Schon bei Til Schweigers erstem Einsatz ging es hart zur Sache. Während einer Wohnungsüberprüfung stieß alias Nick Tschiller auf einen Menschenhändlerring. Ab dann lautete die Devise für : Schießen und prügeln was das Zeug hält!

Schon im Vorhinein wurde wild diskutiert ob Til Schweiger nun zum Tatort passen werde oder nicht, ob zu viel Blut fließen werde und ob der klassische Tatort nun einem Hollywood-Streifen weichen müsse. Seit gestern Abend ist klar, es ist definitiv mehr „Hollywood“ als sonst üblich im Tatort mit Til. Es wurde mit hoher Frequenz geballert, geschlägert und geblutet aber es wurde auch selbstironisch gewitzelt. Die vor Austrahlung bereits aufgeflackerte Kritik an Til Schweiger wurde gekonnt und mit viel Humor in die Dialoge eingebaut. Zum Beispiel gibt Nick Tschiller in einer Szene selbstironisch zu, dass er nuschelt. Außerdem ist ein Kommissar ja immer nur so gut wie sein Partner und Nick Tschillers Partner Yalcin Gümer, gespielt von , überzeugte mit genialem Computer-Know-How. Dem Ermittler wurde schon zu Beginn ins Bein geschossen, dennoch versorgte er seinen Partner Tschiller vom Krankenhausbett aus mit allerlei neuen Informationen.

Die große Diskussion um Til Schweigers Tatort-Tauglichkeit hat ihren Zweck in jedem Fall erfüllt. 12,57 Millionen Zuschauer verfolgten, warum auch immer, Til Schweigers ersten Auftritt vor den Fernsehbildschirmen. Til Schweiger als Kommissar hat mit Sichheit nicht jedem gefallen aber laut aktueller Umfrage der ARD überwiegen die positiven Meinungen zu Til Schweigers Tatort-Auftritt. Für „Super, endlich mal wieder was los!“ stimmte bisher die Mehrheit der Zuschauer. Das Wichtigste aber: Der Tatort mit Til Schweiger nimmt sich, trotz des ernsten Themas, selbst nicht allzu ernst. Der Zuschauer wurde dennoch in den 90 Minuten mit Til Schweiger und seinen Kollegen gut unterhalten, und das ist ja wohl das erklärte Ziel an einem Tatort-Sonntag.

Themenverwandte Artikel, die Sie auch interessieren könnten: