Deutsche Mannschaft im Halbfinale ausgeschieden

‘Schländchen Ade

Schländchen Ade

‘Schländchen Ade

… scheiden tut weh! Und das im Volksliedtext zitierte “Herze” lacht keinesfalls. Die deutsche Mannschaft ist im Halbfinale der Fußball-WM in Südafrika gegen Spanien ausgeschieden; vom tumb-stolzen, aber auch selbstironisch-sympathischen “‘Schland” ist nur noch ein “‘Schländchen” geblieben und für das heißt es nun Ade. Im Spiel am Samstag geht es nur noch um die goldenen Ananas, um nichts sonst.

Deutsche Mannschaft im Halbfinale ausgeschieden

Was war los gegen Spanien? Wo war die breite Brust der Runden zuvor, als Schweinsteiger und Lahm auch außerhalb des Spielfelds, in bester Uli-Hoeneß-Manier, den psychologischen Kampf aufnahmen. Man dachte bereits, dass die Erfolgsformel des FC Bayern München auch in der Nationalmannschaft angekommen sei: Nämlich diese gewisse Arroganz, die sich auf dem Platz in eine bestimmte Körpersprache verwandelt: “Wir hauen Euch weg, egal was ihr macht”, ist der Inhalt dieser Nachricht.

Im Halbfinale wir ‘Schland wieder zum ‘Schländchen

Und gestern? Ein kleines ängstliches ‘Schländchen statt dem großen, bösen ‘Schland, vor allem in der ersten Halbzeit. Und genau wie die Bayern im Champions-League-Finale gegen Inter Mailand stand auf der anderen Seite ein Gegner, der vor allem im Kopf stärker war. Wie die Spanier über gefühlte Stunden hinweg den Ball im eigenen Mittelfeld kreisen ließen, in der sicheren Gewissheit, dass er irgendwann schon den Weg ins deutsche Tor finden würde, trieb den geneigten Zuschauer fast zum Wahnsinn.

Ade Südafrika: Die Fahne verdeckt nun nichts mehr

Nun ist es also vorbei mit der WM-Euphorie, die Jungs sind im Halbfinale ausgeschieden. Man kann nur hoffen, dass es in der Nationalmannschaft so weitergeht, wie in den Achtel- und Viertelfinalspielen; denn dann gibt es allen Grund zur Vorfreude.

Einstweilen hat die alles begrabende Fahne aber aufgehört, die Realität im des Jahres 2010 zu verdecken. Die Zeitspanne zwischen Viertel- und Halbfinale hatte die nach wie vor kopflos agierende Bundesregierung für die Ankündigung von neuen Sparplänen im Sozialetat und höhere Krankenkassenbeiträge genutzt – angesichts des Zustands unseres Gesundheitssystems eigentlich ein Grund zur Zahlungsverweigerung.

Man ist geneigt zu fragen, was aus Berlin noch alles gekommen wäre, hätten die deutsche Mannschaft das Halbfinale gewonnen.
Denn eines ist doch klar: Gegen Holland hätten wir nicht verloren.

So aber: ‘Schländchen Ade.

Themenverwandte Artikel, die Sie auch interessieren könnten: