Kate Beckinsale

Kate Beckinsale auf Vanity Fair-Party

 Kate Beckinsale auf Vanity Fair-Party© Getty Images

auf Vanity Fair-Party

Zu Recht wurde Kate Beckinsale im Jahr 2009 von den Lesern des US-Magazins Esquire zur „Sexiest Woman Alive“ gewählt. Die schöne zeigt sich hier auf dem roten Teppich der Vanity Fair Oscar Party 2011 von Graydon Carter am Sunset Tower in West .

Nach Beendigung der Schule begann die Britin ihre Karriere als Schauspielerin. 1991 übernahm sie eine Rolle in einem Fernsehfilm über den Zweiten Weltkrieg – „Allein gegen den Wind“ – ein , der sie in Großbritannien bekannt machte. Nach diesem ersten Erfolg studierte Beckinsale zunächst an der University of Oxford französische und russische Literatur. Während ihres ersten Jahres in Oxford wurde Beckinsale die Rolle der Hero in Kenneth Branaghs Shakespeare-Verfilmung „Viel Lärm um Nichts“ angeboten. Dieser verhalf ihr zu weiteren Rollen in Kinofilmen, die sie neben ihrem Studium drehte. Das letzte Studienjahr verbrachte sie in Paris und entschied dort, dass Studium abzubrechen, und sich auf ihre Schauspielkarriere zu konzentrieren. Seitdem spielte sie in mehreren größeren Filmproduktionen mit, nahm nebenher aber auch Rollen für Fernsehfilme und Theaterstücke an. Nach einigen Filmen in England wechselte sie mit „Weil es Dich gibt“ nach Amerika.

Der endgültige Durchbruch gelang ihr mit der Rolle der Militärkrankenschwester Evelyn Johnson in „Pearl Harbor“, wo sie an der Seite von Josh Hartnett und Ben Affleck spielte. In ihrem ersten Actionfilm – „Underworld“ – stand sie gemeinsam mit ihrem Exfreund Michael Sheen vor der Kamera. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter. Während der Dreharbeiten lernte sie kennen, der bei dem Film Regie führte. Das Paar ist seit 2004 verheiratet. Beckinsale übernahm auch in allen drei Fortsetzungen von „Underworld“ die Rolle der Vampirin Selene. Aktuell läuft der vierte Teil, „Underworld: Awakening“ in den Kinos.

2004 spielte sie in dem fünffach mit dem Oscar prämierten Film über das Leben von Howard Hughes – „Aviator“ – den Hollywoodstar Ava Gardner. Im gleichen Jahr war sie an der Seite von Hugh Jackman in „Van Helsing“ auf der Leinwand zu sehen. Es folgten unter anderem die Komödie „Klick“ mit Adam Sandler sowie die Thriller „Nichts als die Wahrheit“ und „Whiteout“.

Ende des Jahres kommt ein neuer Film mit Kate Beckinsale in die Kinos. An der Seite von Colin Farrell spielt sie in dem Remake „Total Recall“ mit. Auch hier führte ihr Eheman Len Wiseman wieder Regie.

Themenverwandte Artikel, die Sie auch interessieren könnten: