Dirk Bach überraschend verstorben

Dirk Bach überraschend verstorben

Dirk Bach überraschend verstorben© Getty Images

überraschend verstorben

Der beliebte Moderator, Schauspieler und Komödiant Dirk Bach ist tot. Er verstarb am 01.10.2012 in einem Appartementhaus in Berlin-Lichterfelde. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden, vermutlich starb Dirk Bach an Herzversagen.

Der lebenslustige Schauspieler sollte diesen Samstag im Schlosspark Theater Berlin in dem Stück “Der kleine König Dezember” die Hauptrolle spielen. Der Regisseur des Stücks, Lorenz Christian Köhler, hatte am Montag Dirk Bach leblos in seinem Appartement aufgefunden, nachdem der sonst so zuverlässige Schauspieler nicht zu einem Interview und zur Probe erschienen war.

Viele kannten Dirk Bach durch seine Moderatorenrolle in den sechs Staffeln des RTL-Dschungelcamps „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Mit schrillen Outfits und keckem Tropenhelm scherzte der fröhliche Entertainer gemeinsam mit Sonja Zietlow über die Abenteuer der Bewohner und fesselte so Millionen TV-Zuschauer an die Bildschirme.

Doch Dirk Bachs Karriere und Talent war weitaus vielseitiger. Ohne je eine Schauspielschule besucht zu haben, ging er, lang vor der TV-Karriere, seinen Weg am Theater. Seine erste Theaterrolle bekam er bereits 1978, er spielte in Heiner Müllers „Prometheus.“ Viele weitere Engagements folgten bevor er mit der „“ 1992 (RTL) den Fernsehzuschauern bekannt wurde. Auch das junge Publikum kam in den Genuss seiner Schauspielkunst. Schließlich spielte er das „“ und gehörte von 2000 bis 2007 als „Pepe“ zur “”. Sein Talent als Sprecher konnte Dirk Bach in zahlreichen Hörbüchern (z.B.“Cäpt’n Sharky“) und als Synchronstimme im Disney/Pixar-Animationshit „Oben“ unter Beweis stellen.

Die Medienwelt zeigt sich geschockt vom unerwarteten Tod Dirk Bachs. Besonders die Kollegen rund um das Schlosspark Theater sind erschüttert über den Verlust. Auf der Internetseite des Theaters steht nun zu lesen, dass Dirk Bach in seiner Rolle als König einen Satz hätte sagen sollen, der nun hoffentlich Angehörigen, Freunden und Fans Trost spenden kann: „Und wer tot ist, wird ein Stern.“

Themenverwandte Artikel, die Sie auch interessieren könnten: