Achtelfinale Deutschland-England

Deutschland gegen England: “Dafür wurde die WM erfunden!”

Deutschland gegen England

Es ist wieder einmal soweit: Durch den deutschen Gruppensieg und den zweiten Platz der Engländer hinter den USA (!) kommt es – bereits – im Achtelfinale der -WM in Südafrika zu der Paarung, auf die wir alle gewartet haben: gegen England.

“Für dieses Spiel wurde die WM erfunden”

So drückte es am gestrigen Abend ein Anhänger der Engländer aus und wir meinen: Recht hat er. Was gibt es Besseres als das Team unserer liebsten Gegner weinend nach Hause zu schicken, wie geschehen bei den WM-Turnieren 1970, 1982, 1990 und 1996, sowie bei den Europameisterschaften 1972 und 1996.

Ja, es ist wahr; 1966 in Wembley und bei der EM 2000 gewann , aber diese Unfälle könne wir getrost vergessen, denn – erstens – war das berühmte Wembley-Tor keins und – zweitens – spielte 2000 die schlechteste deutsche Nationalmannschaft aller Zeiten. Mit dem primitiven Fußball à la Ribbeck, Jeremies und Jancker hatte selbst die Niederlage gegen Serbien nichts, aber auch gar nichts zu tun.

Englands Presse wie immer mitten im Krieg

“Macht euch bereit für die deutsche Kriegsmaschine”, titelte – in der Wahl der Metaphern absolut zuverlässig – das Boulevardblatt “The Sun” am Donnerstag. Englands Presse wähnt sich wie immer im Krieg, inklusive Bilder von Stahlhelmen, Panzern und SS-Uniformen; diesmal allerdings ohne Prinz Harry darin.

Auch der englische Teamchef Fabio Capello tönte, bevor sein Team sich gegen die USA und Algerien bis auf die Knochen blamierte und John Terry einen erfolglosen Putsch anzettelte: “Die Deutschen haben Angst vor uns.”
Es sei nur einmalig und am Rande darauf hingewiesen, dass wieder einmal kein kompetenter Trainer mit britischem Pass für diesen Job gefunden wurde.

Keine Angst vor England – wozu auch?

Bleibt die Frage, wovor die deutsche Nationalmannschaft sich fürchten sollte: Vor Wayne Rooney, der das Tor nun auch im dritten Spiel nicht getroffen hat, oder vor einer Abwehr, die gegen die Amerikaner gleich zwei Tore kassierte? Vor den Torhütern jedenfalls bestimmt nicht.

Und so wird es – ein kurzer Blick gen Himmel – dabei bleiben: England wird auch dieses wichtige Spiel gegen Deutschland verlieren. Deshalb sei an dieser Stelle die englische Stürmerlegende Gary Lineker zitiert:
“Fußball ist ein Spiel für 22 Männer und am Ende gewinnt Deutschland.”

Lasst sie weinen, Jungs: Dafür wurde die WM erfunden.

Themenverwandte Artikel, die Sie auch interessieren könnten: