Denzel Washington

Denzel Washington zum Ehrendoktor ernannt

2011 wurde dem , Regisseur und Produzenten Denzel Washington die Ehrendoktorwürde der Universität von Pennsylvania verliehen. Auf dem Bild ist er zu sehen, wie er nach der Verleihung eine Rede hält.

Mit 27 Jahren, also 1981 spielte er in seinem ersten Kinofilm mit. Es folgte eine feste Rolle als Arzt in der Serie „Chefarzt Dr. Westphall“. Seine erste bedeutende Hauptrolle war die des Steve Biko, des Gründers des Black Consciousness Movement (BCM) in dem Apartheidsdrama „Schrei nach Freiheit“. Sein absoluter Durchbruch gelang Denzel Washington dann endlich 1989 mit dem Bürgerkriegsdrama „Glory“. In einer Nebenrolle spielte er den Soldaten Private Trip. Für diese Rolle wurde er mit einem Golden Globe und mit dem als Bester Nebendarsteller prämiert.

Bereits 1987 war er als Bester Hauptdarsteller für den Academy Award in „Schrei Nach Freiheit“ nominiert gewesen. Seinen Erfolg baute Washington durch weitere Nominierungen für seine Hauptrolle in „Malcolm X“ und „Hurricane“ aus. 2002 wurde ihm dann der Oscar als Bester Hauptdarsteller für die Darstellung des korrupten Polizisten Detective Alonzo Harris in „Training Day“ verliehen. Denzel Washington ist somit nach Sidney Poitier der zweite afroamerikanische Darsteller, der für eine Hauptrolle mit dem Academy Award prämiert wurde.

Neben den erwähnten Filmen sollten aber unter anderem auch Filme wie das AIDS-Drama „Philadelphia“, der Thriller „Der Knochenjäger“ oder auch der Sport- „Gegen jede Regel“ sowie der Polit-Thriller „Der Manchurian Kandidat“ zumindest nicht unerwähnt bleiben.

Inzwischen betätigt sich Washington auch als Regisseur ambitionierter Filmstoffe. So drehte er 2002 den Film „Antwone Fisher“ und 2007 „The Great Debaters“, in denen er selbst jeweils auch eine Rolle übernahm. In „Antwone Fischer“ war Washington in der Rolle eines Militärpsychologen zu sehen, der in therapeutischen Sitzungen die Kindheitsgeschichte eines gewalttätigen Soldaten aufdeckt. In „The Great Debaters“ spielte er nach einem realen Vorbild die Hauptrolle des Rhetorikprofessors Mel Tolson, der aus Studenten einer afrikanisch-amerikanischen Südstaaten-Universität ein wortstarkes Debattier-Team formt.

Seit 1983 ist Washington mit Pauletta Pearson verheiratet. Das Paar hat vier Kinder.

Themenverwandte Artikel, die Sie auch interessieren könnten: