Ex-Bundespräsident Christian Wulff erhält Ehrensold

Dank Ehrensold endlich flüssig: Christian Wulff

Ehrensold für Wulff - das reicht auch für den Weihnachtsbaum

für - das reicht auch für den Weihnachtsbaum

200.000 € Ehrensold im Jahr für – ein Glück

200.000 € pro Jahr “Ehrensold” erhält also, wie die Ex-Bundespräsidenten vor ihm, auch Christian Wulff und die Aufregung ist groß. Unbedachterweise hatte Wulff zu Beginn seiner Amtszeit zum Thema Besoldung des Bundespräsidenten auch irgendetwas von “reformbedürftig” und “übertrieben” von sich gegeben, wir wissen es nicht mehr genau, halten es aber auch für irrelevant. Der Ehrensold für Herrn Wulff ist ein Glücksfall.

Wulff endlich immer flüssig

Endlich muss sich Christian Wulff nicht mehr bei Freunden Geld für den Hausbau leihen, sondern kann mit seinem Kontoauszug – den Ehrensold dick unterstrichen – einfach zur Bank gehen. Mit 200.000 € im Jahr wird man doch hierzulande wohl noch kreditwürdig sein? Endlich müssen ihm andere Freunde nicht mehr den Urlaub auf Sylt vorschießen, während er, Wulff, auf den Monatsersten warten muss – Ehrensold sei Dank. Keine lästigen Hunderter mehr in der Hotel-Lobby mit sich herumtragen, endlich immer flüssig.

“Was bringt uns der Respekt wenn wir nix verdienen?”

Was bleibt noch von und für Wulff? Richtig, die Auswahl des Liedes für den “Großen Zapfenstreich” am 8. März. Klingt genauso militärisch wie “Ehrensold”, kostet den Steuerzahler aber weniger. Was wird Christian Wulff die Kapelle wohl spielen lassen? Vom textlich wahrscheinlich passendsten Stück hat Herr Wulff, obwohl teilweise in Berlin wohnhaft, vermutlich nie etwas gehört. Da wir selbst an dieser Stelle die verwendete Sprache von “Geld Essen” (K.I.Z.) nicht verwenden können, verweisen wir die werten Leser in die Mediathek und zitieren nur eine Zeile “was bringt uns der Respekt wenn wir nix verdienen?” Eben.

Themenverwandte Artikel, die Sie auch interessieren könnten: