Al Pacino erhält Goldene Kamera

Al Pacino erhält Goldene Kamera

Al Pacino wurde am Samstag in Berlin mit dem Medienpreis Goldene Kamera für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der ansonsten als medienscheu geltende Hollywood-Star Al Pacino war mit seiner Lebensgefährtin Lucila extra nach Berlin gereist um diese Auszeichnung persönlich entgegenzunehmen. Sogar ein paar deutsche Dankesworte hatte Al Pacino gelernt. Für seine jahrelange Arbeit als Schauspieler ausgezeichnet zu werden sei eine besondere Ehre und sehr schmeichelhaft, erklärte Al Pacino im BILD-Interview.

Seine erste Hollywood-Rolle spielte Al Pacino 1969 in „Ich, Natalie“. Der internationale Durchbruch gelang ihm schließlich 1972. In Francis Ford Coppolas „“ spielte er die Rolle des Michael Corleone und wurde hierfür für einen nominiert. Zahlreiche Filme folgten, so auch der von Kritikern hochgelobte Film „Engel in Amerika“, in dem Al Pacino einen AIDS-kranken Schwulenhasser mimte. Achtmal war Al Pacino in seiner Karriere für einen nominiert. Für seine Rolle als Lt. Colonel Frank Slade in „Der Duft der Frauen“ wurde er 1993 schließlich mit dem belohnt. In seiner Karriere erhielt er außerdem viermal den als bester Hauptdarsteller.

Neben seiner Karriere beim Film arbeitete Al Pacino auch als Schauspieler, Regisseur und Produzent an verschiedenen Theatern. Für zwei seiner Theater-Rollen wurde er mit dem „Tony-Award“ ausgezeichnet.

So präsent Al Pacino auf der Kinoleinwand und Theaterbühne auch ist, so selten sind Auftritte auf roten Teppichen. Auch sein Privatleben hält der Charakterdarsteller Al Pacino weitestgehend aus der Öffentlichkeit heraus. Dennoch erklärte er stolz im BILD-Interview, dass seine drei Kinder das wichtigste in seinem Leben seien- nämlich sein ganz persönliches Lebenswerk!

Themenverwandte Artikel, die Sie auch interessieren könnten: