Chinesischer Kalender: 2012 ist Jahr des Drachen

2012 löst der Drache den Hasen ab

2012 wird das Jahr des Drachen

2012 wird das Jahr des Drachen

2012 löst der den Hasen ab

Nein, wir sind nicht abergläubisch und ja, das chinesische neue Jahr – wie alle zwölf Jahre ein “Jahr des Drachen” – wird erst am 24. Januar unserer Zeitrechnung beginnen. Da die Chinesen uns in den letzten 4000 Jahren aber so manche Lehre erteilt haben (zuletzt, dass Kapitalismus und Post-Maoistische Diktatur keinesfalls einen Widerspruch darstellen), lohnt es sich vielleicht, zum Jahreswechsel einmal nach Osten zu schauen, wo 2012 der Drache den Hasen als Jahrespatron ablöst. Was also heißt das, wenn ein Jahr des Drachen auf ein Jahr des Hasen folgt?

Jahr des Hasen 2011: Voller Harmonie?

Zunächst ein Blick zurück. Der Hase, so lesen wir, steht in der chinesischen für Sanftmut, Harmonie und Genuss. 2011 wäre demnach ein Jahr im Zeichen der Versöhnung gewesen, voller Altruismus und Kompromissbereitschaft. Entspannt hätte das Jahr des Hasen hauptsächlich sein sollen; nicht erbitterte Machtkämpfe sondern konstruktives, vernunftorientiertes Miteinander wären gerade in der politischen Sphäre zu erwarten gewesen. Hmm. Beim besten Willen, der Blick auf die Welt, auf Hungerkatastrophen, Bürgerkrieg und einen Frühling, der zum Winter geworden ist, liefert ein anderes Bild. Das Jahr des Hasen, so heißt es weiter, war eine Zeit des Aufatmens, in der aber andererseits auch Unangenehmes verdrängt wurde. Passt schon eher. Und das kommende Jahr des Drachen?

Chinesischer Kalender: 2012 ist Jahr des Drachen

Auf den genuss- und harmonieorientierten Hasen folgt 2012 also der Drache. Großes Temperament wird diesem bescheinigt, dass sich in mitreißenden Ideen und Visionen ausdrücken kann. Für das Jahr des Drachen 2012 versprechen die Astrologen im Reich der Mitte folglich eine Zeit der visionären Neuausrichtung und des Aufbruchs. Neues, so lesen wir, das unser Leben für lange Zeit prägen könnte, kann 2012 geschaffen werden. Nicht schlecht, neues Denken, neue Lösungen für die Probleme der Welt täten wahrlich not. Doch 4000 Jahre Erfahrung schlagen sich auch hier nieder: Auf der politischen Ebene, so das Verdikt, sei im Jahr des Drachen der Wille, etwas zu bewegen groß (hört, hört!), sichtbare Resultate seien jedoch keinesfalls garantiert.

Wenigstens hinschauen

Welche Visionen im Jahr des Drachen 2012 die Welt ein Stück “besser” machen könnten, wissen wir nicht, von den sichtbaren Resultaten ganz zu schweigen. Die , soviel scheint nach diesem kurzen Ausflug gewiss, wird ihre Wirkung wohl eher im Kopf des an sie Glaubenden zeitigen. Für die Realität “da draußen” erwarten wir vom Drachen nicht mehr als zuvor vom Hasen. Von der minimalen Verpflichtung, wenigstens genau hinzuschauen und das Unangenehme eben nicht zu verdrängen und die neuen Ideen auf ihren Gehalt zu prüfen, entbindet dieses Fazit allerdings nicht. Und genau das werden wir an dieser Stelle auch im neuen Jahr 2012 weiter tun; Hase hin, Drache her.

Themenverwandte Artikel, die Sie auch interessieren könnten: